Laut Studien: 7 Gründe, warum Paare, die sich streiten, glücklicher sind

Laut Studien: 7 Gründe, warum Paare, die sich streiten, glücklicher sind

Ist Streiten gut in einer Beziehung? Ist es normal, sich in einer Beziehung jeden Tag zu streiten? Ja und nein. Ständiges Streiten in einer Beziehung ist unangenehm, aber es wird immer Gründe geben, sich zu streiten.

Das könnte dir auch gefallen:

Zum Beispiel sind körperliche Verletzungen schrecklich und sollten niemals Teil einer Beziehung sein. Auch emotionaler Missbrauch ist völlig inakzeptabel in Beziehungen. Aber Paare, die ihre Beziehung verbessern wollen, müssen hin und wieder streiten und diskutieren.

Und nach jedem Streit sollten Paare einen Weg finden, um wieder zusammenzukommen und Kompromisse einzugehen, um eine positive Beziehung aufzubauen.

Jede Beziehung wird irgendwann eine schwierige Phase durchmachen. Beim Streiten in einer Beziehung geht es aber mehr darum, wie man streitet und weniger darum, wie oft man streitet. 

Was es damit auf sich hat und welche Gründe dafürsprechen, mit seinem Partner hin und wieder zu streiten, erfährst du in diesem Artikel:

1. Streiten bringt einen Moment der Erleichterung

Zu Beginn einer Beziehung neigen Paare dazu, viele Probleme mit ihrem Partner zu ignorieren. Da die Beziehung noch neu ist, ist es nur normal, zuzusehen, wie sich die Dinge entwickeln. Irgendwann kommt es zu Streitigkeiten in einer Beziehung, und dann hörst du möglicherweise viele überraschende Fakten von deinem Partner.

Manchmal bringt gesundes Streiten diese Probleme zum Vorschein, an denen du jetzt besser arbeiten kannst. Du fühlst dich erleichtert, dass du ein Problem lösen kannst, das deine Beziehung betrifft. Ebenso fühlt es sich für deinen Partner an, als wäre eine riesige Last von seiner Schulter genommen worden. 

2. Durch das Streiten lernt man sich besser kennen

Einer der Vorteile des Streitens ist auch, dass es viel über deinen Partner verrät. Es ist wie ein Realitätscheck, um dich daran zu erinnern, dass du es mit einem Menschen zu tun hast, der Gefühle hat.

Ein vernünftiger Partner wird seine Gefühle ausdrücken und er wird versuchen deine zu verstehen. Wenn du nicht über etwas sprichst, das dir unangenehm ist, wird deinem Partner nur eine falsche Nachricht übermittelt.

3. Streiten stärkt die Beziehung

Einer der Gründe, sich in Beziehungen zu streiten, ist, dass dies die Bindung zwischen den Paaren stärkt. Gesundes und konstruktives Streiten ermöglicht es jeder Person, ihre Ansichten zu äußern und sich ohne Missbrauch oder Gewalt auszudrücken.

Sie helfen dem Paar nur, bessere Menschen zu werden. Außerdem ermöglicht es dem Paar, ihre Differenzen rechtzeitig beizulegen und sich besser zu verstehen.

4. Streiten schafft Vertrauen

Ein weiterer Grund, warum Streiten eine Beziehung fördert, ist, dass es das Vertrauen stärkt. Ständiges Diskutieren und Streiten in einer Beziehung, kann dir erlauben, dich auszudrücken und hilft dir, deinem Partner mehr zu vertrauen.

Du kannst Konfrontationen besser annehmen, da du weißt, dass du es mit einer vernünftigen Person zu tun hast. Außerdem wirst du nicht das Gefühl haben, dass deine Beziehung bedroht ist.

Die Gewissheit, jeden Streit als Paar zu überleben, gibt dir mehr Sicherheit in Bezug auf die Beziehung. Es bedeutet, dass ihr ehrlich zueinander seid.

5. Streiten ermöglicht es dir, du selbst zu sein

Als du deinen Partner kennengelernt hast, hast du sicherlich ein perfektes Bild von ihm gehabt. Das machen wir alle. Jeder möchte einen schönen oder gutaussehenden Partner. Nett, ruhig, bodenständig usw.

Die Wahrheit ist, dass wir vergessen, dass niemand perfekt ist. Gesundes Streiten ist das, was uns in die Realität zurückbringt. Es zeigt, dass du ein Mensch mit vielen Fehlern bist und hilft dir, diese zu akzeptieren.

6. Streiten zeigt, dass dein Partner anders ist

Streiten ist gut in einer Beziehung, weil es die Persönlichkeit deines Partners offenbart. Wir alle erwarten von den Menschen, dass sie sich wie wir verhalten und vergessen, dass wir alle einen unterschiedlichen Hintergrund haben. Manche Leute fragen sich oft, warum ihre Partner manche Dinge nicht für sie tun können.

Es ist normal, diese Erwartungen zu haben, weil wir immer geglaubt haben, dass nur unsere Wege richtig sind. Der Kampf in einer Beziehung sagt dir aber etwas anderes.

Wenn du einen Partner hast, der mit deinem Standpunkt oder deiner Einstellung nicht einverstanden ist, stellst du plötzlich fest, dass er doch eine andere Person ist.

Diese Beziehungsphase kann beängstigend sein, da du nicht weißt, ob du mit seiner Persönlichkeit zurechtkommen wirst. Es ist am besten, eine gemeinsame Basis für die Entwicklung der Beziehung zu finden. Das Streiten wird euch dabei helfen.

7. Streiten zeigt, dass ihr euch umeinander kümmert

Möchtest du lieber, dass dein Partner dich anlügt oder dir etwas vorspielt? Wenn sich dein Partner bei dir über etwas beschwert, ist dies ein Zeichen dafür, dass er möchte, dass du dich anpasst und ein besserer Mensch wirst.

Denke daran, dass er es einfach hätte ignorieren können, aber dann würde es bedeuten, dass du ihm egal wärst. Gelegentliche Streitigkeiten bedeuten, dass dein Partner auf lange Sicht auf deiner Seite ist.

Er will, dass du für eine Weile in seinem Leben bist. Partner, die bereit sind, unangenehme Kämpfe zu ertragen, haben eine hohe Chance, lange bei dir zu bleiben.

Ist Streiten also gut in einer Beziehung? Ja, Streiten ist gut in einer Beziehung. Solange ihr gelegentlich einen gesunden Streit habt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eure Beziehung die Zeit überdauert.

Gesundes Streiten umfasst gute überlegte Argumente und intensive Diskussionen, die darauf abzielen, sich gegenseitig zu verbessern.

Beachte, dass körperliche Kämpfe in einer Beziehung oder verbale Beschimpfungen nicht in diese Kategorie fallen. Ein guter Beziehungskampf hilft euch beiden, die Liebe, Intimität und Bindung zu stärken, die ihr miteinander habt. Und das lässt die Beziehung auch in Herausforderungen gedeihen. Daher ist Streiten fördernd in einer Beziehung.

Country: IE