Laut Studien, zu dieser Persönlichkeitsstörung neigen die Sternzeichen. 

Laut Studien, zu dieser Persönlichkeitsstörung neigen die Sternzeichen.

Jedes Sternzeichen hat unterschiedliche und dominante Eigenschaften, die unsere Persönlichkeit bestimmen. Aufgrund dessen haben wir unterschiedliche Neigungen zu unterschiedlichen Dingen im Leben. So wie jeder von uns beispielsweise zu bestimmten körperlichen Gesundheitsprobleme neigt, neigen wir auch zu bestimmten Problemen in der Psyche. Diese Probleme oder Störungen müssen natürlich nicht auftreten – sollte allerdings eine gewisse Unausgeglichenheit bei den Sternzeichen vorhanden sein oder bestimmte Lebensumstände eine Rolle spielen, könnte sich die Neigung durchsetzen.

Das könnte dir auch gefallen:

Welche psychische Störung liegt dir am nächsten, laut deinem Sternzeichen? Finde es heraus!

1. Steinbock: Größenwahn

Steinböcke fühlen sich am glücklichsten und entspanntesten, wenn alles in ihrem Leben in Ordnung ist. Wenn der Steinbock dein Sternzeichen ist, kann es sein, dass du ein starkes Gefühl der Eigenverantwortung hast. Du suchst nach Macht und möchtest die anderen Menschen in deiner Umgebung am liebsten kontrollieren. In einer sehr extremen Form spricht man auch von Größenwahn. Dies sollte niemals mit Perfektionismus oder Selbstvertrauen verwechselt werden. Größenwahn ist eine Störung, bei der man sich selbst und seinen Einfluss weitestgehend überschätzt.

2. Wassermann: Schizophrenie

Wassermänner haben eine einzigartige Wahrnehmung und sind außerordentlich skeptisch. Zusätzlich nehmen sie die Welt und alles, was in ihr geschieht, anders wahr und interpretieren sie auf einer anderen Weise. Mit der Zeit können sie von der Realität abkommen und Dinge wahrnehmen, die von anderen nicht wahrgenommen werden können. Dies bedeutet, dass sie in Zukunft anfälliger für schizophrene oder unsoziale Störungen sind.

3. Fische: Histrionische Persönlichkeitsstörung

Fische sind sehr empfindlich und sensibel, besonders in Bezug darauf, was andere über sie denken. Sie sind sehr aufmerksamkeitsabhängig und fühlen sich fast nur zufrieden, wenn sie im Mittelpunkt stehen. Deshalb passt ihre Persönlichkeit perfekt zur Histrionischen Persönlichkeitsstörung, welche ein extremes Streben nach Beachtung und eine übertriebene Emotionalität beinhaltet.

4. Widder: Intermittierende explosive Persönlichkeitsstörung

Es besteht kein Zweifel, dass der Widder ein aufbrausendes Zeichen da draußen ist und dass dies oft zu Wutausbrüchen bei diesem Sternzeichen führt. Bei der intermittierenden Explosionsstörung ist die Person, die darunter leidet, dafür bekannt, dass sie schreckliche Wutausbrüche hat, die in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Situation stehen. Ein Widder in seiner extremsten Form wird daher mit hoher Wahrscheinlichkeit unter dieser Persönlichkeitsstörung leiden.

5. Stier: Depression und Borderline-Persönlichkeitsstörung

Stiere sind irritiert, wenn sie ihre Gefühle nicht überwinden können und wandern immer tiefer und tiefer den Abgrund hinab. Übermäßige Sentimentalität und plötzliche Stimmungsschwankungen können für sie ein psychologisches Problem sein, wenn sie sie ständig erleben müssen. Daher sind sie besonders anfällig für Depressionen oder sogar Borderline-Persönlichkeitsstörungen. 

6. Zwillinge: Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS)

Zwillinge sind für ihre Geselligkeit und Aktivität bekannt, aber eine übermäßige Menge davon kann zu einem psychologischen Problem werden. Als Zwilling kannst du Aufmerksamkeitsprobleme haben, weil du dich nicht genug auf eine Sache fokussieren kannst und in Gedanken von einer Sache zur Nächsten springst. Zwillinge sind somit anfälliger für die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, oder kurz gesagt ADHS. Gleichzeitig haben die meisten Zwillinge Lernprobleme, so wie Legasthenie.

7. Krebs: Paranoide Persönlichkeitsstörung

Krebse gehören ebenfalls zu den empfindlicheren Sternzeichen und neigen dazu, Mauern um sich herum aufzubauen. Im Gegensatz zu Skorpionen, die dies aus Angst vor Ablehnung tun, tun Krebse dies eher, weil sie zu Recht befürchten, dass jemand sie verletzen könnte. Man könnte sagen, sie können paranoid werden und überall Gefahren sehen, obwohl keine Gefahren bestehen! Wenn ein Krebs dieses Verhalten übertreibt, kann man auch von einer paranoiden Persönlichkeitsstörung sprechen.

8. Löwe: Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Löwen sind besonders stolz und fühlen sich stark und selbstbewusst, was in erster Linie nicht schlecht ist. Sie kämpfen immer, bis sie das Beste erreichen und am Ende mit Erfolg gekrönt werden. Einige Löwen sehen sich aber anderen überlegen, ohne sich dabei bewusst zu sein, welch einen Schaden sie damit anrichten und welch ein Leid sie ihrer Umgebung zufügen können. Dieses Verhalten ist mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung verbunden.

9. Jungfrau: Zwangsstörung

Du hast vielleicht schon geahnt, welche Störung diesem Sternzeichen zugrunde liegen könnte, da die Jungfrau extrem perfektionistisch veranlagt ist. Wenn sie also eine psychische Störung hat, dann ist es sicherlich eine Zwangsstörung. Da Jungfrauen sehr detailliert und auftragsorientiert sind, kann eine übermäßige Menge davon zu einer Gedanken- und Verhaltensbesessenheit führen, die sie nur schwer wieder ablegen kann. 

10. Waage: Bipolare manische Depressionsstörung

Es ist bekannt, dass eine Waage immer nach Gleichgewicht und Konformität strebt. Manchmal kann dieses Streben allerdings zu einem emotionalen Ungleichgewicht führen, obwohl dies von ihrer Seite aus absolut ungewollt ist. Wenn diese Instabilität häufig auftritt, können Waagen anfällig für bipolare manisch-depressive Störungen sein. Sie erleben dann Stimmungsschwankungen, die weit über das normale Maß hinausgehen.

11. Skorpion: Vermeidbare Persönlichkeitsstörung

Die natürliche geheimnisvolle und mysteriöse Natur des Skorpions macht es ihm viel zu einfach, Mauern um sich herum aufzubauen. Mit der vermeidbaren Persönlichkeitsstörung wird dies jedoch auf eine ganz neue Ebene gebracht. Skorpione vermeiden dann soziale Situationen, weigern sich, mit jemandem zu sprechen, und klammern sich an ihre Schutzmauern, die sie sich über einen langen Zeitraum aufgebaut haben. Dies geschieht im Allgemeinen aufgrund von Unzulänglichkeits- oder Angstgefühlen. Trotz alledem wollen sie anderen nahe sein, doch es fällt ihnen unheimlich schwer diese Nähe zuzulassen.

12. Schütze: Antisoziale Persönlichkeitsstörung

Schützen gehen gerne ein Risiko ein und haben oft einen tollkühnen Sinn für Abenteuer, der verantwortungsbewusstere Sternzeichen in den Wahnsinn treiben kann. Obwohl sie unglaublich charmant sind, können sie diesen Charme manchmal mit schlechten Absichten ausspielen, um andere zu manipulieren. Schützen, die immerzu rebellisch sind, könnten in eine antisoziale Persönlichkeitsstörung geraten, wenn sie für sich entscheiden, dass die gesellschaftlichen Regeln und der gewöhnliche Anstand für sie nicht gelten.

Country: DE