Laut Studien: In Sachen Untreue haben Frauen die Männer überholt

Laut Studien: In Sachen Untreue haben Frauen die Männer überholt

Wer hätte das gedacht: Mittlerweile gehen Frauen häufiger fremd. Sie sind häufiger untreu als vor ein paar Jahren und betrügen sogar häufiger als Männer. Laut Studien, sind Frauen in einem bestimmten Alter sogar eher dazu bereit fremdzugehen.

Das könnte dir auch gefallen:

11 Dinge, die laut Studien viel über die Denkweise von Fremdgängern verrät.

Darum gehen Narzissten in ihren Beziehungen häufig fremd und wie sie das gegen dich benutzen.

Fremdgehen ist nicht immer körperlich, hier sind 6 Arten von emotionalem Betrug.

Elitepartner ist eine Partnervermittlungs-Plattform, welche verschiedene Studien zu diesem Thema durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden nun veröffentlicht und sind etwas überraschend. Bei der Befragung gaben die Teilnehmer unter anderem die Gründe für ihr untreues Verhalten an. Und dadurch wurde deutlich, wie unterschiedlich die Gründe fürs Fremdgehen zwischen Männer und Frauen waren.

Die Experten vermuten, dass nur zwei Ursachen für diese Ergebnisse möglich sein können: Entweder es gehen tatsächlich immer mehr Frauen fremd oder Frauen neigen dazu, immer häufiger zuzugeben, dass sie untreu sind.

Eigentlich ist es aber egal, wie diese Zahlen zustande kommen.

Wenn man nämlich auf die generellen Studien für das Jahr 2020 schaut, wird einem schnell klar, dass die Leute insgesamt öfter fremdgehen als vor einigen Jahren. 

In der Studie von Elitepartner wurden 5.600 Personen befragt, was die Studie sehr repräsentativ für Deutschland macht. Darunter waren sowohl vergebene Teilnehmer, als auch Teilnehmer, die in der Vergangenheit vergeben waren. In der Befragung berichteten sie über ihr Verhalten in Bezug auf Treue in ihrer Beziehung.

In der Studie kam heraus, dass Frauen im Jahr 2020 häufiger fremdgingen als Jahre zuvor. Denn Elitepartner hatte bereits vor acht Jahren eine ähnliche Studie durchgeführt. 2020 hat jede dritte Frau angegeben, dass sie bereits fremdgegangen war, obwohl sie in einer festen Beziehung war. Das sind 31 Prozent der befragten Frauen. 2012 waren es nur 19 Prozent. 

Des Weiteren fand man heraus, dass Frauen am ehesten im Alter zwischen 30 und 40 Jahren fremdgehen. 39 Prozent der Frauen in diesem Alter haben laut Befragung ihren Partner schon einmal hintergangen. Männer hingegen neigen dazu, im Alter zwischen 60 und 69 Jahren untreu zu werden.

Aber wie kann es sein, dass Frauen immer mehr fremdgehen?

Die Antwort lautet: Frauen werden emanzipierter und fühlen sich möglicherweise mehr dazu berechtigt, egoistisch zu sein oder denken mehr an sich selbst.

Es ist nicht unbedingt etwas Schlechtes: Denn Frauen haben sich in den letzten Jahrzenten extrem weiterentwickelt. Viel zu lange hat sich das weibliche Geschlecht zurückgehalten und tritt nun selbstbewusster denn je auf – auch in Sachen Sex.

Es berechtigt sie zwar genauso wenig wie Männer dazu, fremdzugehen. Jedoch haben Frauen auch in Singlephasen viel mehr Sex als früher und es sind nicht mehr nur die Frauen, die sich von ihren Männern betrügen und sich alles „gefallen“ lassen. Wahrscheinlich führt diese Haltung dazu, dass sie die Männer mittlerweile überholt haben.

Jetzt kommt das große Aber:

Männer gehen ebenfalls häufiger fremd als im Jahr 2012. Allerdings war der Anstieg in den letzten Jahren nicht so schnell wie bei den Frauen. 2012 waren es 23 Prozent der Männer, die bereits einen Seitensprung in ihrer Beziehung begangen haben und 2020 sind es 27 Prozent gewesen. Es handelt sich also um einen leichten Anstieg.

Untreue wird wahrscheinlich auch in Zukunft ein Teil von Beziehungen sein

Das ist aber noch nicht alles. Männer werden laut Umfrage häufiger schwach als Frauen, wenn sie in einer Beziehung sind. Männer sind häufiger in Versuchung fremdzugehen als Frauen, auch wenn sie im Endeffekt nicht fremdgehen. 

Außerdem neigen Männer scheinbar eher dazu, mehrmals fremdzugehen, wenn sie bereits fremdgegangen sind – meist auch mit unterschiedlichen Personen. Frauen hingegen bleiben meist bei einem Mal.

Viele schämen sich für ihr untreues Verhalten und viele Menschen verurteilen andere für solch ein Verhalten. Dennoch wird es in Zukunft höchstwahrscheinlich immer ein Teil von Beziehungen bleiben. Möglicherweise wird es immer Seitensprünge und Treuebrüche geben. Du fragst dich warum?

Wie kommt es, dass Menschen überhaupt fremdgehen? 

Auf diese Frage scheinen Männer und Frauen unterschiedlich zu antworten. Frauen gehen häufig fremd, weil sie nicht mehr glücklich in ihrer Beziehung sind oder zu wenig Zuwendung bekommen. Oder aber sie verlieben sich in jemanden. Männer hingegen suchen nach Affären, weil sie das „Neue“ reizt. Sie gehen fremd, weil sie sich sexuell zu jemanden hingezogen fühlen oder sich spontan eine Gelegenheit ergibt. Somit kann man zusammenfassend sagen, dass Frauen eher aus emotionalen Gründen untreu werden und Männer eher kurzfristigen körperlichen Impulsen folgen.

Das Hauptmotiv der Männer beim Fremdgehen ist das wiederholte Ausrutschen. Es ist für sie eher ein Impuls als etwas, dass sie sich fest vornehmen. Frauen hingegen verlieben sich und fühlen sich begehrt. Sie genießen die Aufmerksamkeit und gehen deshalb fremd.

Bleiben Paare nach dem Fremdgehen zusammen? Und geht das überhaupt?

Betrug in Beziehungen ist immer schmerzhaft für den Partner, der betrogen wurde. Wie verhält man sich als Paar also am besten, wenn man solch eine schwierige Zeit durchmacht? Es ist nicht unmöglich, nach einem Betrug mit demselben Partner eine gesunde Beziehung aufzubauen. Allerdings sollte man nicht darauf hoffen, in die alte Beziehung zurückzukehren. Die alte Beziehung wird nämlich immer eine Beziehung bleiben, die gebrochen ist, weil einer der beiden oder sogar vielleicht beide Partner fremdgegangen sind. 

Als Paar solltet ihr also gemeinsam überlegen, ob ihr miteinander eine neue Beziehung eingehen wollt oder nicht – und wenn ja, solltet ihr festlegen, wie diese überhaupt aussehen soll.

Es ist wichtig, dass beide Partner ihre Verantwortungen ernstnehmen. Derjenige, der betrogen hat, muss sich für sein Verhalten verantworten und sich wirklich aus tiefstem Herzen dafür entschuldigen. Derjenige, der betrogen wurde, muss sich dazu bereit erklären, die Opferrolle hinter sich zu lassen. Fragen rund um den Betrug selbst, sollten zu Anfang geklärt werden. Danach sollte der Betrogene die Dinge jedoch loslassen und dem Partner seine Taten verzeihen. 

Erst unter diesen Umständen ist es möglich, nach einem gebrochenen Vertrauen eine neue Beziehung miteinander einzugehen. Es braucht Zeit und Geduld, aber es ist möglich. 

Country: FR