Gesetz der Resonanz: Was dazu bestimmt ist, deins zu sein, wird seinen Weg zu dir finden – Du musst es nicht erzwingen

Gesetz der Resonanz: Was dazu bestimmt ist, deins zu sein, wird seinen Weg zu dir finden – Du musst es nicht erzwingen

Im Leben weiß man nie, was als nächstes kommt. Hin und wieder laufen die Dinge genauso wie du es dir vorgestellt hast, doch manchmal kommt es auch ganz anders. Jeder Mensch scheitert hier und da einmal – das gehört zum Leben dazu. 

Das könnte dir auch gefallen:

Wenn wir nie scheitern würden, dann würden wir auf der Stelle stehen und wir könnten keine Fortschritte machen. Es geht darum, sich weiterzuentwickeln und aus Fehlern zu lernen, wie ein Baby, das Laufen lernt. Babys brechen auch nicht gleich in Selbstzweifeln zusammen und geben auf. Durch das Scheitern haben wir die Möglichkeit, eine bessere Version von uns selbst zu werden.

Sei bereit, jeden Kampf zu führen, um dorthin zu gelangen, wo du im Leben stehen willst. Widersetze dich den Menschen, die versuchen, deinem Glück und Erfolg im Weg zu stehen. Und das Wichtigste: Steh immer wieder auf, wenn du fällst.

Denn das, was dein Weg sein soll, wird automatisch zu dir finden. Du brauchst es nicht erzwingen!

Irgendwann wird ein Mensch in dein Leben treten und du wirst erkennen, dass er dein Seelenverwandter ist. Aber dann musst du dabei zusehen, wie euere Beziehung langsam zerfällt. Oder du hast die Chance auf einen perfekten Job und setzt wirklich alles daran, um ihn zu bekommen. Doch egal, wie hart du dafür kämpfst und egal wie sehr du ihn dir wünschst, du bekommst ihn einfach nicht. 

Es wird Freunde in deinem Leben geben, von denen du denkst, dass sie für immer bei dir bleiben werden. Aber dann wird irgendwann der Tag kommen, an dem ihr getrennte Wege gehen müsst, weil diese Freundschaften nicht das waren, wofür du sie gehalten hast. 

Manchmal scheitern wir kurz vor unseren Zielen und das ist besonders schmerzhaft. 

In solchen Momenten fragen wir uns, warum ausgerechnet uns das passiert und womit wir das verdient haben. Wir fragen uns, was wir getan haben, dass wir all diese Enttäuschungen erleben. Aber wir können diese Frage nicht beantworten.

Das Leben funktioniert so und wir können nicht vorhersagen, was Morgen passieren wird. Und vor allem können wir nichts davon kontrollieren, was uns die Zukunft bringt. Manchmal ergeben die Dinge absolut keinen Sinn und wir verstehen nicht, warum wir bestimmte Erfahrungen machen, mit denen wir einfach nicht gerechnet haben. 

Und das verunsichert uns. Wir fühlen uns wütend und enttäuscht. Wir haben Angst, Entscheidungen zu treffen oder Wege zu wählen, weil wir dem Leben nicht mehr vertrauen. Wir fangen an, an allem und jedem um uns herum zu zweifeln. Aber wir erkennen in diesen Momentan oft nicht, dass das Scheitern auch etwas Gutes bringen kann.

Vergiss nicht, dass das, was zu dir gehören soll, auch zu dir finden wird. 

Manchmal wirst du Umwege im Leben machen, aber du musst dem Universum vertrauen, dass es etwas für dich geplant hat. Vielleicht trennst du dich von deinem Partner, weil es noch jemanden gibt, der besser zu dir passt. Vielleicht hast du den Job nicht bekommen, weil noch eine viel größere Chance auf dich wartet. Und manche Menschen müssen dein Leben irgendwann verlassen, damit neue großartige Menschen in dein Leben treten können.

Aber wie geht man am besten damit um? Besonders in den dunklen Zeiten unseres Lebens, fällt es uns schwer, optimistisch zu sein und hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen.

Der Schlüssel ist der gegenwärtige Moment

Manchmal sind wir so sehr auf das, was wir begehren, fixiert, anstatt das zu schätzen, was vor uns liegt. Daraus ergibt sich der Kreislauf des Leidens. Wenn wir aber den gegenwärtigen Moment als perfekt betrachten, wird das, was sein soll, mühelos seinen Weg in unser Leben finden.

Die meisten Ängste rühren von der Erwartung her, dass sich das Leben auf eine bestimmte Weise entwickelt. Wenn diese Erwartung dann ausbleibt, erleben wir Enttäuschung und je mehr Enttäuschungen wir erleben, desto schwieriger wird es für uns, an das Gute zu glauben.

Es gibt einen besseren Weg. Wir können die äußeren Umstände nicht ändern, daher müssen wir unsere Reaktion auf die Ereignisse ändern. Das Leben ist nicht die Quelle deines Unglücks, denn die Realität ändert sich ständig und du kannst nichts dagegen tun. Du musst es einfach so hinnehmen, wie es kommt.

Aber was wäre, wenn du die unangenehmen Ereignisse deines Lebens neu interpretieren würdest?

Jede Erfahrung hat das Potenzial, dir etwas über deine Lebensgeschichte beizubringen. Sprich mit jedem, der einen plötzlichen Unfall hatte, und er wird dir sagen, dass seine Welt entwurzelt wurde. Das Leben kann sich im Handumdrehen ändern, also solltest du auf das achten, was du am meisten schätzt.

Du musst den mentalen Kampf loslassen, der dem natürlichen Fluss des Lebens entgegensteht.

Rückblickend hast du zweifellos Rückschläge erlebt und dich immer irgendwie zurechtgefunden. Du hast Mut und eine innere Entschlossenheit entwickelt, die deinen Charakter gefestigt und dich stärker gemacht haben. Große Veränderungen im Leben werden oft durch Chaos und Unordnung ausgelöst, die im Nachhinein etwas Wunderbares hervorbringen.

Sei also immer präsent und aufmerksam. Du musst darauf vertrauen, dass sich die Dinge in diesem Leben gerade rechtzeitig entwickeln werden, damit du zu der Person heranwachsen kannst, die du werden sollst. 

Alles geschieht aus einem bestimmten Grund, aber du wirst möglicherweise nicht in die Gründe eingeweiht werden, bis sich das gesamte Bild zusammengefügt hat. Manchmal merkt man es erst später – aber am Ende wird alles einen Sinn ergeben. Ich kann dich trösten: Wir alle müssen durch diese Ungewissheit durch.

Du musst nur immer daran denken, dass das, was zu dir kommen soll, auch den Weg zu dir finden wird. 

Country: DE