8 Gründe, warum ein untreuer Mann sich trotzdem nicht von seiner Frau trennt

8 Gründe, warum ein untreuer Mann sich trotzdem nicht von seiner Frau trennt

Untreue in Ehen kommt heutzutage leider nicht selten vor und ist für viele Frauen, wie auch für viele Männer, der absolute Alptraum. Natürlich möchte niemand gerne herausfinden, dass der Partner nebenher noch eine Affäre hat. Der Schmerz, hintergangen und betrogen zu werden, ist unerträglich und führt in vielen Fällen dazu, dass Paare sich trennen.

Lies auch:

Fremdgehen ist nicht immer körperlich, hier sind 6 Arten von emotionalem Betrug.

Laut der Wissenschaft erkennst du an diesen Signalen, dass dein Partner fremdgeht

Warum Frauen mit hässlichen Männern glücklicher sind, laut Wissenschaft

Aufgrund von Studien und Umfragen geht man davon aus, dass 15 bis 25 Prozent der verheirateten Deutschen mindestens eine Affäre in ihrer Ehe haben und dass Männer im Allgemeinen häufiger betrügen als Frauen. Aber dabei stellt sich immer noch die Frage, warum sich untreue Ehemänner nicht scheiden lassen, obwohl sie ihrer Frau fremdgehen.

Wieso bleiben die meisten Männer in ihrer Ehe, obwohl sie ihrer Frau gar nicht mehr treu sind?

Natürlich hat jeder untreuer Mann seine individuellen Gründe und natürlich rechtfertigt dies nicht die Untreue gegenüber einer Frau. Aber meistens hat ein untreuer Ehemann vor allem einen oder mehrere dieser 8 Gründe im Hinterkopf, die ihn dazu bewegt, bei seiner Frau zu bleiben:

1. Er suchte nach Antworten über das Leben in der Affäre, aber fand sie dort nicht

Viele Frauen fragen sich, ob sie selbst etwas falsch gemacht haben, wenn sie herausfinden, dass ihr Mann sie betrogen hat. Er tat es aber vielleicht nicht, weil etwas mit seiner Frau nicht stimmte oder weil die Beziehung nicht mehr funktionierte. Er tat es, weil er das Gefühl hatte, dass etwas mit ihm selbst falsch war oder dass ihm etwas in seinem Leben fehlte. Er glaubte, dass er diese Lücke schließen könnte, indem er sich in eine Affäre stürzt, aber in Wahrheit half es ihm nicht weiter. Natürlich liebt ein Mann in solch einer Situation seine Frau trotzdem und würde sie nie verlassen wollen, obwohl er sie betrogen hat und die Konsequenzen kannte.

2. Seine Frau ist die Person, die er liebt

Wenn ein Mann fremdgeht, bedeutet es also nicht, dass er seine Frau zwangsläufig nicht mehr liebt oder nicht mehr für seine Familie da sein möchte. Er kann ein guter Familienvater und exzellenter Ehemann sein, der seine Frau über alles liebt und trotzdem nebenher eine Affäre haben. Er kann sich deshalb furchtbar schuldig fühlen, aber die Affäre trotzdem nicht beenden. Und obwohl er mit einer anderen schläft, würde er seine Frau niemals verlassen wollen, so widersprüchlich es auch klingen mag. 

3. Ihm fehlt der Mut, um diesen Schritt zu wagen

Auf der anderen Seite kann es vorkommen, dass er sich wirklich in diese neue Frau verliebt hat, mit der er seine Ehefrau betrügt. Er könnte sogar das Gefühl haben, seinen wahren Seelenverwandten kennengelernt zu haben. Hier spricht man auch von einer „Mind-Body-Affäre“, in der es eben nicht nur um Sex geht. Das Gefühl kann unglaublich stark sein und den Mann dazu bewegen, sich scheiden zu lassen. Wenn dem Mann aber der Mut dazu fehlt, kommt es vor, dass er aus diesem Grund in seiner Ehe bleibt.

4. Es sind Kinder oder finanzielle Gründe im Spiel

Die Trennung an sich kann natürlich sehr schmerzhaft sein, aber für viele Männer ist es noch schlimmer, all das Chaos zu verursachen, was mit dieser Trennung einhergeht. Besonders wenn Kinder im Spiel sind, die unter der Trennung leiden könnten oder wenn am Ende Entscheidungen darüber getroffen werden, wer das Haus behält und wer gehen muss, könnte der Mann die Offenbarung seiner Affäre hinauszögern, um eine Trennung zu verhindern.

5. Er fühlt sich Zuhause immer noch am wohlsten

Es könnte sein, dass er untreu ist, aber sich einfach zu wohl Zuhause fühlt, um es zu verlassen. Wenn er seine Frau verlassen würde, würde er also nicht nur sie verlieren, sondern auch alles, was er durch sie hat. Vielleicht kocht sie regelmäßig für ihn und kümmert sich gut um die Kinder. Oder es sind andere Dinge, die seine Frau für ihn tut und die ihm das Leben einfacher oder komfortabler machen. Es kommt für ihn nicht in Frage sie zu verlassen, weil er ohne sie nicht mehr klarkommen würde. Er möchte auf keinen Fall seine Komfortzone verlieren und bleibt deshalb bei ihr, obwohl er sie betrügt. 

6. Er brauchte nur ein bisschen Abwechslung

Laut einer durchgeführten Studie auf einer Dating-Website für Verheiratete, die gern eine Affäre neben ihrer Ehe hätten, gibt es sehr viele Menschen, die einfach nur Abwechslung suchen und ihren Partner gar nicht verlassen wollen. Besonders Männer sind eher Fremdgeher, um ein kleines Abenteuer zu erleben oder sich einfach nur eine „Pause“ vom Eheleben zu nehmen.

7. Er hat Angst vor dem Schmerz, der mit der Trennung einhergeht

Eine Scheidung geht meistens mit Millionen negativen Emotionen einher. Und auch Männer, die ihre Frauen betrügen und eigentlich nicht das „Opfer“ in der Beziehung sind, können unter der Trennung leiden. Zudem assoziieren Männer eine Scheidung häufig mit Anwälten und Streitigkeiten um bestimmte Güter oder Finanzen und wollen diesen Stress unbedingt vermeiden. Darum ziehen sie es oftmals vor, die Affäre geheim zu halten und sich nicht von ihrer Frau zu trennen. 

8. Er hat einen Fehler gemacht und sieht es nun ein

Es kann auch vorkommen, dass ein Mann seine Affäre bereut und sie beendet, weil er weiß, dass es ein Fehler war. Er erkennt erst im Nachhinein wie sehr er seine Frau eigentlich liebt und weiß nicht, ob er ihr von seinem Seitensprung erzählen soll. Und selbst, wenn sie es irgendwie herausfindet, dass er untreu war, würde er nicht wollen, dass sie Schluss macht, weil er sie immer noch von ganzem Herzen liebt.

Country: BG