Diese 22 Dinge werden nur Frauen verstehen, die mit einem Narzissten zusammen waren

Diese 22 Dinge werden nur Frauen verstehen, die mit einem Narzissten zusammen waren

1. Der Heilungsprozess dauert sehr lang. Denn es ist nicht möglich aus der Beziehung raus zu kommen, ohne verletzt zu sein. Die Folgen dieser toxischen Beziehung sind unvermeidbar und der Schmerz sitzt tief.

2. Der Narzisst wird dafür sorgen, dass dein Selbstwertgefühl sinkt. Man wird sich so verloren fühlen, dass man vergisst wer man war und sich wie ein Stück Scheiße fühlt. Man hat das Gefühl, dass man nicht mit seinem Leben weitermachen kann und sich selbst nicht wiedererkennt.

3. Vor ihm warst du eine normale Frau und hattest Lebensfreude. Du warst unabhängig. Aber nachdem du mit ihm zusammen warst, hast du deine ganze Selbstachtung und deine Werte verloren.

4. Man versucht, seine Verletzlichkeit und all die Schmerzen, die man durch die Beziehung erhalten hat, zu verstecken. Man will nicht, dass andere sehen, wie empfindlich und zerbrechlich man geworden ist. Aber der Versuch, das alles zu verbergen wird sicherlich scheitern.

5. Du hast das Gefühl, dass du ein unscheinbarer Mensch bist. Denn er hat dir gezeigt, dass du nichts wert bist.

6. In deinen Augen spiegelt sich die gesamte Wahrheit über deine Gefühlswelt wider. Dein Lächeln ist falsch, denn deine Augen sind mit Trauer erfüllt.

7. Du lächelst nicht, weil du willst, sondern weil du das Gefühl hast, dass andere es von dir erwarten. Die Menschen in deiner Umgebung machen ich Sorgen um dich und du willst sie beruhigen. Du schaffst es nicht mehr aus deinem eigenen Herzen heraus zu lächeln. Diesen Preis muss jeder zahlen, der mit einem Narzissten zusammen war.

8. Man ist überaus vorsichtig. Und man will auf keinen Fall über die Beziehung reden. Darum baut man eine Schutzmauer um sich herum, damit man sich sicherer fühlt. Denn in diesem Moment braucht man einfach nur Schutz.

9. Man zahlt einen hohen Preis, wenn man in einer Beziehung mit einem Narzissten ist. Denn man wird depressiv und ängstlich, obwohl man das vorher nie war. Dies ist der Nebeneffekt einer toxischen Beziehung.

10. Diesen Heilungsprozess kann kein Mensch allein durchlaufen. Man braucht ehrliche und aufbauende Freunde an seiner Seite. Du solltest auf die Menschen vertrauen, die sich wirklich um dich sorgen. Verweigere ihre Hilfe nicht, denn du wirst sie sicher brauchen.

11. Du hast den Glauben an das Gute im Menschen verloren. Denn du bist in seine Falle getappt und hast gesehen, wie hasserfüllt er ist. Darum vertraust du niemandem mehr. Du denkst, dass alle Menschen in deinem Leben dich verletzen wollen, ganz egal, wen du triffst.

12. Du brauchst niemanden, der dich für das was du getan hast, bzw. für das was du nicht getan hast, verurteilt. Denn du kennst deine Fehler bereits. Du brauchst jemanden, der geduldig mit dir ist und Verständnis zeigt.

13. Es fällt dir schwer, das alles zu verdauen. Denn du kannst es fast nicht glauben, dass dir das alles passiert ist. Du möchtest einfach nur aufwachen aus diesem Alptraum. 

14. Du sehnst dich nach Anerkennung und möchtest ermutigt werden. Aber du brauchst noch etwas Zeit, um aus der Realität herauszukommen, in der du dich so lange gefangen gefühlt hast. Du hast das Gefühl, dass wieder und wieder etwas Schlimmes passieren wird und dass das ganze niemals ein Ende nehmen wird.

15. Dein Vertrauen in die gesamte Menschheit ist zerstört. Du vertraust nicht einmal den Personen, mit denen du einmal so vertraut warst. Denn du denkst, dass dich von nun an jeder enttäuschen wird. Du zweifelst an jeder Freundschaft und jeder Beziehung, die du hast. 

16. Du hast vergessen, wie man liebt. Denn du warst noch nie so weit von Liebe entfernt, wie jetzt. Du hast Angst vor der liebe und du möchtest dich auf keinen Fall verlieben. Denn du hast Angst etwas zu empfinden und wieder enttäuscht zu werden. 

17. Du entschuldigst dich für Dinge, die nicht deine Schuld sind. Denn du möchtest noch mehr emotionales Leid vermeiden. Du sagst es, weil du es so gewohnt bist. Denn wenn man mit einem Narzissten zusammen ist, dann entschuldigt man sich, um sich vor noch mehr Strafe zu schützen.

18. Du hast Angst, dass du für deine Gefühle bezahlen musst. Darum versteckst du sie. Denn je mehr du deine Gefühle zeigst, desto verletzlicher bist du und desto schlechter kann dich ein Narzisst behandeln.

19. Du willst auf keinen Fall mehr anhänglich oder abhängig sein. Darum bist du emotionslos. Du möchtest deinen Gefühlen nicht mehr freien Lauf lassen und staust sie deshalb auf. Alles, was du fühlst, behältst du für dich. 

20. Du möchtest mit all deinen Gedanken allein sein und erstickst gleichzeitig in deiner Einsamkeit. Dadurch ändert sich deine Stimmung ständig und du bist unberechenbar.

21. Du sehnst dich nach jemanden, der dir hilft und einfach für dich da ist. Du brauchst jemanden, der dir sagt, dass alles gut wird und dich für eine starke Frau hält. Denn du hast den Glauben an dich selbst verloren. Darum brauchst du jemanden, der dich an die Hand nimmt und auf dich aufpasst – solange bis es dir wieder etwas besser geht und du zu deinem alten Selbst zurückkehren kannst.

22. Du solltest keine Angst haben. Denn du bist noch immer du selbst – irgendwo unter all den Masken, die du nun trägst. Da ist eine Frau, die es verdient hat, geliebt zu werden. Mache dir bewusst, dass es an der Zeit ist, die schlechten Dinge gehen zu lassen und Platz zu schaffen, für all die positiven Dinge, die nun kommen werden. Alles was du dazu brauchst, ist Zeit. 

Country: DE