5 Gründe, warum du deinen Ex vermisst, obwohl er dich zerbrochen hat. Laut Psychologen.

5 Gründe, warum du deinen Ex vermisst, obwohl er dich zerbrochen hat. Laut Psychologen.

Vermisst du ihn immer noch, auch wenn er ein Riesenarsch zu dir war? Und fühlst du dich so, als wäre das nicht normal? Als wäre mit dir etwas nicht in Ordnung? Vertraue mir, mit dir ist alles in Ordnung.

Wie oft hattest du schon das Gefühl, dass dein Ex dich missbraucht hat und das du eigentlich großes Glück hast, nicht mehr mit ihm in einer Beziehung zu sein? Wenn deine Freundinnen zu dir sagen, dass du endlich glücklich sein sollst, weil du nicht mehr in dieser toxischen Beziehung mit deinem Ex bist. Und auch wenn du vor ihnen lächelst, während sie das sagen, weißt du insgeheim, dass du ihn irgendwie vermisst, wohl wissend, dass er dir nicht guttun würde.

Eigentlich sollte man doch glücklich sein, dass die Schmerzen, die Enttäuschung und all das schlechte ein Ende fand, weil es zwischen euch vorbei ist. Warum vermisst du diesen Menschen dann trotzdem?

Nun die Wahrheit ist, dass solche Gedanken völlig normal über einen gewissen Zeitraum sind. Eine missbräuchliche Beziehung beeinträchtigt unsere psychische Gesundheit, weshalb wir unsere Ex Partner auch vermissen.

Es kommt uns so vor, als wären es wir, die eine Beziehung aufgegeben haben und wir nehmen das als eine Niederlage an. Und diese Niederlage bzw. unsere „Flucht“ vermittelt uns ein „vermissen“ das nicht wirklich echt ist.

Hier nun 5 Gründe warum du deinen missbräuchlichen Ex immer noch vermisst.

1. Du leidest unter dem „Stockholm-Syndrom“.

Das Stockholm-Syndrom ist eine psychische Erkrankung, bei dem das Opfer dazu gebracht wird ein Mitgefühl für den Täter zu entwickeln. Sie fangen an eine Art Liebe aufzubauen und fangen dann an, dass Verhalten des Täters zu entschuldigen und zu rechtfertigen und ihn deshalb nicht verlassen können oder wollen.

Dabei ist vollkommen egal, wie schlecht dein Ex zu dir war, du würdest ihn nicht verlassen, weil du emotional so abhängig von ihm bist. Jeden Fehltritt oder respektloses Verhalten von ihm wirst du zu rechtfertigen wissen. Keine Ausrede wird dir zu blöd sein um ihn zu entschuldigen. Und meistens gibst du dir selbst die Schuld für sein schlechtes Verhalten.

„Er hatte eine schlimme Kindheit und ist deshalb so“ oder „Seine Ex hat ihm sein Herz gebrochen, deshalb muss ich Verständnis für sein Verhalten heute gegenüber mir haben..“ Solche und viele andere Ausreden wirst du dir selbst erzählen, nur um ihn weiterhin in deinem Leben halten zu können. Und auch nachdem ihr euch getrennt habt, wirst du ihn vermissen, weil du das negative ausblendest und nur das wenige positive sehen willst.

2. Du vermisst die guten alten Zeiten, die ihr gemeinsam verbracht habt.

Narzissten, Soziopathen und missbräuchliche Partner sind am Anfang alles andere als ein „Monster“. Sie verbringen viel Zeit damit, ihren Partnern ihre Liebe zu zeigen und ihnen den Himmel auf Erden zu bereiten.

Das tun sie so lange bis sie ihr wahres Gesicht zeigen, doch bis dahin haben sich ihre Opfer schon in ihrem Netz verfangen. Und genau an die Momente, bevor seine Maske fiel, erinnerst du dich. Und diese Erinnerungen sind es, die dir eine Illusion von einer glücklichen Beziehung vermitteln wollen.

Diese „guten Zeiten“ lassen dich glauben, dass er sich vielleicht doch zum guten hätte ändern können. Was du aber nicht verstehst ist, dass es für ihn keine Veränderung gegeben hätte, denn alles, was nach den guten Zeiten kam, war sein „wahres Ich“.

3. Dein Partner hatte selbst psychische Probleme.

Das Leben ist keine lustige Reise wo man immer nur Spaß und gute Laune hat. Jeder von uns kennt die Tiefschläge, dunklen Kapitel und Stürme die einem in konstanten Abständen im Leben immer wieder begegnen. Und jeder geht mit diesen Begegnungen anders um, der eine verträgt mehr und verarbeitet Dinge besser, während andere labiler sind und sich von solchen Dingen nie wieder wirklich erholen.

Vielleicht ist dein Ex einer dieser Menschen, die nicht so gut darin sind mit den Schicksalsschlägen dieses Lebens umzugehen und sowas hat ihn verändert, zum negativen. Und da du ihn so geliebt hast, könnte es sein, dass sein schlechtes Verhalten dir gegenüber nur ein Ergebnis seiner „schweren Vergangenheit“ ist. Du dachtest, du könntest ihn „heilen“ mit deiner Liebe und deinem Verständnis.

Doch egal wie schwer die Vergangenheit eines Menschen war, es ist nie eine Rechtfertigung dafür andere schlechte zu behandeln, sie zu verletzen oder sie gar zu schlagen. Du musst einsehen, dass Dumm von dir war, sein Verhalten mit seiner Vergangenheit zu rechtfertigen.

Wenn dein Ex Probleme hatte, dann hätte er dich immer um Hilfe bitten können und du wärst für ihn da gewesen. Aber nicht in dem er dich als eine Art emotionalen Boxsack ansieht, um seine psychischen Probleme an dir auszulassen.

4. Du suchst die Schuld bei dir, weshalb du die Trennung nicht wirklich verarbeiten kannst.

In einer toxischen Beziehung ist einer von beiden derjenige, der versucht die Schuld beim anderen abzuladen. Er lässt alles so aussehen als würdest du alleine die Schuld dafür tragen. Dies gibt dir das Gefühl, du wärst schuld daran, dass die Beziehung gescheitert ist.

Selbst nach der Trennung suchst du die Schuld bei dir. Du vermisst dann deinen Ex, weil du alles „wieder gut machen“ willst. Du findest nicht wirklich den Abschluss mit dem Kapitel und kannst deshalb auch nicht loslassen.

5. Du glaubst immer noch, dass alles hätte anders ausgehen können.

Dein Ex hatte bestimmte Charaktereigenschaften, die dich fasziniert haben und in die du dich verliebt hast. Er war zu Anfang der Mensch, mit dem du schon immer zusammen sein wolltest. Doch als sein wahres Gesicht zum Vorschein kam, wurdest du dazu manipuliert zu glauben, dass die Schuld bei dir läge.

Da du immer noch die guten Charaktereigenschaften deines Ex Partners im Kopf hattest, warst du immer voller Hoffnung darauf das diese wieder zum Vorschein kommen. Du hast daran festgehalten, dass er sich wieder zum positiven Verändern wird. Du hast dir selbst eingeredet, dass es an deinem Verhalten lag, dass er sich so zum negativen verändert hat.

Alle diese 5 Gründe sind dafür verantwortlich, dass du immer noch an ihm festhältst. Du kannst die Erinnerungen nicht löschen, das verstehe ich, aber du kannst sie ignorieren. Lass dich von der Illusion in deinem Kopf und der Einsamkeit, die du nach einer Trennung erfährst, nicht dazu manipulieren so einen Mann wieder zurückhaben zu wollen.

Country: DE
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.