Wegen dieser 3 Verhaltensweisen, ziehen intelligente Frauen toxische Männer an.

Written by: Gast

Published on: September 5, 2019

Eine Frau, die sich auf einen toxischen Partner einlässt, hat nicht unbedingt niedrige Ansprüche. Viele Frauen, die mit Verlierern zusammen sind, haben eigentlich viel Verstand und ein großes Herz. Trotzdem fallen sie immer wieder auf diese Art von Männern herein. Und es kommt noch schlimmer: Sie ziehen sie quasi magisch an, wie ein Magnet.

Man fragt sich, warum diese Frauen so lange in diesen Beziehungen bleiben, obwohl sie ihnen gar nicht guttut. Sie hätten doch etwas viel Besseres verdient. Aber stattdessen lassen sie sich wie Dreck behandeln. Sie beschweren sich ständig über ihren Mann, aber schaffen es auch nicht die Beziehung loszulassen.

Wie kann es sein, dass solche intelligenten Frauen gegen ihr eigenes Wohlergehen handeln und sich das gefallen lassen? Und wieso landen sie ständig in diese toxischen Beziehungen?

Von Frauen, die intelligent sind, wird nicht erwartet, dass sie niedrige Ansprüche in Beziehungen haben, da sie in allen anderen Bereichen in ihrem Leben hohe Ansprüche haben. Scheinbar ist das aber so. Und natürlich werden Frauen mit niedrigen Ansprüchen schneller von Männern abhängig als Frauen mit hohen Ansprüchen. 

Aber warum lassen sie sich so von ihrem Mann behandeln und sehen nicht, dass dies toxisch für sie ist. Das ist eine komplizierte Sache. Zuerst einmal muss man verstehen, dass dies nichts mit Schwäche zu tun hat. Im Großen und Ganzen gibt es genau drei plausible Gründe dafür.

1. Starke Frauen zeigen Leistung, auch in ihren Beziehungen

Da erfolgreiche Frauen wissen, dass sich ihre Mühe und ihr Fleiß irgendwann auszahlt, stecken sie sehr viel Energie in ihre Beziehungen. Sie sind nun einmal erfolgreich, weil sie Arbeit in eine bestimmte Sache gesteckt haben. Und das gleiche tun sie auch für ihre Beziehungen. Ihre Arbeitseinstellung wird somit auf ihr Liebesleben übertragen. 

Besonders dann, wenn die Frau sehr empathisch ist, wird es höchstproblematisch. Denn sie wird anfangen verstehen zu wollen, warum er so ist, wie er ist und sich nur noch schwerer von ihn lösen können. Irgendwann überwiegt dann ihr Verständnis für seine Bedürfnisse und auf der anderen Seite schrumpft ihr Verständnis für ihre eigenen Bedürfnisse.  

Und somit wird sie immer weiter geben und geben und geben. Und sich dabei selbst völlig außer Acht lassen. 

2. Toxische Männer werden von erfolgreichen Frauen angezogen

Selbst wenn die Beziehung toxisch ist, heißt das noch lange nicht, dass der Partner keine guten Eigenschaften haben kann. Oft ist der Partner sehr lustig und charmant und zeigt dies besonders am Anfang der Partnerschaft. Wenn Frauen sich an eine toxische Beziehung klammern, könnte man denken, dass sie schwach sind. Aber erfolgreiche Frauen sind das keineswegs. Sie landen gerade deshalb bei ihren Partnern, weil sie so stark sind. 

Erfolgreiche Frauen werden von krankhaft egozentrischen Männern nämlich gebraucht. Diese Männer brauchen eine starke Frau, die ihnen viel geben kann. Darum treffen solche Frauen auch so oft auf toxische Männer. Toxische Männer brauchen diese Frau, weil sie ihr zerbrechliches Ego wiederaufbauen kann, wenn es darauf ankommt. Sie möchten, dass sich ihre Partnerin um sie kümmert, weil sie es selbst nicht können. 

Eine Frau, die ihren Mann versteht und seine Bedürfnisse stillt, ist genau das Richtige für solche Art von Männern. Außerdem möchten sie eine unabhängige Frau haben, die sich um sich selbst kümmern kann. Denn toxische Männer sind dazu eher nicht in der Lage. 

Die Frau bekommt für ihren Aufwand rein gar nichts im Gegenzug, außer, dass dieser Alpha-Mann vielleicht lustig, aufregend und geistreich ist. Sie bekommt daher das Gefühl, dass es mit ihm nie langweilig wird. Denn es ist ja immer witzig und spannend mit ihm. Das macht die Sache meist noch komplizierter. 

Oft ist es auch so, dass ein toxischer Mann seiner Partnerin kurzzeitig viel Aufmerksamkeit schenkt und sie dann wieder fallen lässt. Von diesen Momenten lebt die Beziehung. Denn immer dann, wenn die Frau die Hoffnung schon fast aufgegeben hat, kommt er wieder zurück zu ihr und putscht die Beziehung für eine Weil wieder auf. 

3. Sie hat ein tolles Sexleben mit ihm

Der dritte Punkt verkompliziert das Ganze am meisten. Denn es ist bekanntlich schwer gutem Sex und leidenschaftlichen Begegnungen zu widerstehen. Die meisten Menschen zeigen ihre toxische Seite zu Beginn gar nicht. Sobald eine Beziehung aber liebevoll und wachstumsorientiert beginnt, dann fällt es der Frau besonders schwer das wieder aufzugeben. Auch, wenn die Stimmung eigentlich kippt. Die Frau neigt dann dazu, die Dinge wieder richtigstellen zu wollen. 

Hinzu kommt dann noch das befriedigende Sexleben, welches ihr vermittelt, dass zwischen ihr und ihm einfach eine gute Chemie herrscht. Diese Situation ist extrem toxisch. 

In der Psychologie gibt es drei Persönlichkeitsmerkmale, die zusammen die Dunklen Triaden genannt werden. Die Rede ist von dem Narzissmus, der Psychopathie und dem Machiavellismus. Männer, die diese drei Merkmale haben, sind geschickt darin, eine neue Beziehung anzufangen. Sie können außerdem gut mit anderen Gleichgeschlechtlichen konkurrieren und haben daher oft Sex. 

Frauen, die intelligent sind, haben oft widersprüchliche Sehnsüchte. Sie wollen auf der einen Seite einen Mann, der liebevoll und engagiert ist. Auf der anderen Seite stehen sie (zumindest kurzfristig) auf Männer mit dunkleren Persönlichkeitsmerkmalen. Hier kommt die Selektion der Frau ins Spiel, die ihr nun einmal angeboren ist. Das hat also nichts damit zu tun, dass sie schwach ist, sondern einfach ihrem Instinkt folgt. 

Country: US