Ein Arzt warnt. Ja, man kann an gebrochenem Herzen sterben.

Written by: Gast

Published on: Juli 22, 2019

R. Todd Hurst, MD, ist zertifizierter Kardiologe und Direktor des Zentrums für kardiovaskuläre Gesundheit am Banner – University Medicine Heart Institute und außerordentlicher Professor für Medizin an der Universität von Arizona. Er erzählt eine Geschichte, wie er vor 16 Jahren zu einer 49-jährigen Frau gerufen wurde, die einen Herzinfarkt hatte.

Sie hatte alle Symptome eines Herzinfarkts – ein abnormales EKG, Brustschmerzen und eine Blutuntersuchung, die einen Herzmuskelschaden zeigten. Er bemerkte jedoch, dass sie nicht zu jemandem passte, bei dem das Risiko eines Herzinfarkts bestand. Sie aß gut, war sehr aktiv, hatte ein gesundes Gewicht, hatte keine familiären Herzerkrankungen und ihr Blutzucker, ihr Blutdruck und ihr Cholesterinspiegel waren erstaunlich gut.

Und er bemerkte noch etwas anderes: Sie begann die Symptome zu spüren, kurz nachdem sie gehört hatte, dass eine Person verstorben war, die sie sehr geliebt hat.

„Nachdem wir die Optionen besprochen hatten, beschlossen wir, eine Herzkatheteruntersuchung durchzuführen, um ihre Herzarterien zu untersuchen. Die Ergebnisse waren überraschend. Ihre Arterien sahen völlig normal aus. Die größere Überraschung war jedoch, dass trotz ihrer gesunden Arterien die Funktion ihres Herzens stark beeinträchtigt war und etwa zwei Drittel ihres Herzens nicht richtig schlug“, sagte er.

Er und seine Kollegen konnten ihren Augen nicht trauen. Obwohl sie jahrzehntelange Erfahrung hatten, hatte noch keiner von ihnen so etwas gesehen. Niemand hat eine vollkommen gesunde junge Frau mit normalen Arterien gesehen, die ein so katastrophal geschädigtes Herz hatte.

Nach einiger Zeit erfuhr er, dass es ein Syndrom namens “gebrochenes Herz” gibt, das zwar existiert, aber nicht vollständig verstanden und bewiesen wurde.

„Wir wissen, dass ein erhöhter Adrenalinspiegel und der bei Stress auftretende Anstieg des symptomatischen Nervensystems eine wichtige Rolle spielen. Wir sehen auch Hinweise, dass das zentrale Nervensystem und das endokrinologische System daran beteiligt sind. Aber warum das Syndrom des gebrochenen Herzens bei einigen Menschen auftritt und bei anderen nicht, dass ist uns nicht bekannt. “

Die medizinische Literatur zeigt, dass jede Art von Stress das Syndrom des gebrochenen Herzens verursachen kann wie zum beispiel ein Blitzschlag, eine schlechte Nachricht, lange und schwere Krankheit, Kokainkonsum, Streit, großer Verlust im Glücksspiel, Thyreotoxikose und so weiter.

Und wenn wir nach dieser Geschichte mal genauer darüber nachdenken, was ist unser Herz wirklich? Wissenschaftler und Ärzte beschreiben es als Pumpe zum Pumpen von Blut. Dichter und Schriftsteller beschreiben es als das Zentrum unserer Gefühle und als einen heiligen Ort, an dem wir Herzschmerz und Liebe spüren. Wer hat nun Recht? Nun, dieses Syndrom vom “gebrochenen Herzen” legt nahe, dass beide richtig irgendwie richtig liegen.

Was denkst du?

Folge uns hier auf Instagram.

Quelle siehe hier.

Country: US