Diese 7 kosmischen Gesetze sollten wir für unser Leben nutzen

Written by: Gast

Published on: Mai 8, 2019

Möchtest du verstehen, wie die Welt im Inneren funktioniert? Dann solltest du zuerst einige physikalische Gesetze kennenlernen. Diese Gesetze sind Naturgesetze, die wir für unser Leben nutzen können.

Neben den physikalischen Gesetzen gibt es aber auch noch andere Arten von Gesetzen. Denn nicht alles lässt sich einzig und allein durch die Physik erklären.

Die Naturgesetze sind nur ein Teil der kosmischen Gesetze. Denn diese beinhalten zudem noch die geistigen Gesetze. Wir können versuchen uns gegen diese kosmischen Gesetze zu wehren. Aber normalerweise fühlen wir uns dann unglücklich. Darum ist es besser mit ihnen im Einklang zu leben.

Zudem können wir diese Gesetze für uns selbst arbeiten lassen. Viele Phänomene lassen sich durch diese Kenntnisse erklären. Wenn du dies verstehst, kannst du sie sogar für dein eigenes Leben positiv nutzen.

Dies sind die 7 kosmischen Gesetze:

1. Das Gesetz des Geistes

Laut diesem Gesetz ist alles Geist. Jede Materie besteht aus demselben Stoff. Deshalb ist auch alles miteinander verbunden. Das bedeutet, dass jeder Mensch die Schöpfung, aber auch gleichzeitig der Schöpfer ist. Durch unsere Gedanken erschaffen wir uns selbst eine Realität.

Somit kann jeder Mensch selbst entscheiden, ob und wie er seine Gedanken und dadurch auch sein Handeln verändert. Nur auf diese Weise kann er die Welt um sich herum verändern. Sei dir bewusst, dass du erst etwas verändern kannst, wenn du deinen Geist veränderst. Nur dann können Veränderungen tatsächlich in deinem Leben stattfinden.

2. Das Gesetz der Ursache und Auswirkung

Das zweite Gesetz besagt, dass eine Ursache immer eine Auswirkung hat. Außerdem hat jede Auswirkung auch eine Ursache. Man geht dabei davon aus, dass jede Handlung und jede Aktion eine Energie ausstrahlen. Diese gelangt immer wieder zu ihrem Ausgangspunkt bzw. zu dem, der sie erzeugt hat, zurück. Das bedeutet auch, dass es keine Fehler oder Schuld gibt.

Es gibt auch keinen Zufall oder Glück, sondern einzig und allein die Ursache und die Auswirkung. Manchmal liegen diese allerdings für eine sehr lange Zeit (evtl. sogar Jahrhunderte lang) auseinander. Sei dir bewusst, dass du dir nicht die Schuld für bestimmte Lebenssituationen geben musst. Denn es konnte nicht anders kommen.

Es hatte eine Ursache, die weit in der Vergangenheit liegen könnte und nun als Auswirkung zu dir zurückkommt. Das wird dir dabei helfen, dich nicht länger als den Schuldigen zu sehen oder dir Fragen wie „Warum passiert ausgerechnet mir das?“ zu stellen. Hör auf nach dem Warum zu fragen und versuche das beste aus dieser Lebenssituation zu machen.

3. Das Gesetz der Analogien

Das Gesetz der Analogien besagt, dass die Verhältnisse im Universum, also der Makrokosmos, gleichzusetzen ist mit den Verhältnissen im Einzelnen, also dem Mikrokosmos. Demnach herrschen dieselben Verhältnisse im Äußeren wie die Verhältnisse im Inneren von uns Menschen.

Sie spiegeln sich quasi gegenseitig wider. Alles was uns begegnet hat also etwas mit uns selbst zu tun. Denn so, wie du im Inneren bist, so wirst du auch deine Umwelt ständig erleben. Nur wenn du dich veränderst, wird sich etwas um dich herum verändern. Fange an dich selbst zu ändern, wenn du eine Änderung in der Welt sehen möchtest. Dann werden andere sich dir automatisch anschließen.

4. Das Gesetz der Anziehung

Laut diesem Gesetz kann jeder von uns nur das anziehen, was wir ausstrahlen. Unser Sender gibt die Frequenz vor, die wir empfangen können. Alles was gleich ist, wird sich anziehen und alles was gleich ist, wird sich verstärken.

Dein Leben ist somit das Resultat deiner Gedanken, Emotionen und Handlungen. Suche daher nach positiven Emotionen, dann werden sie auch von außen zu dir kommen. Du solltest aus Liebe handeln und nicht aus Angst. Dann wird Liebe auch zu dir zurückkommen.

5. Das Gesetz der Geschlechter

Laut dem Gesetz der Geschlechter hat jede männliche Seite auch gleichzeitig eine weibliche Seite und jede weibliche Seite auch gleichzeitig eine männliche Seite. Man nennt es in der chinesischen Philosophie auch die Theorie des Yin und Yang. Jeder Mensch und alle Dinge auf dieser Welt enthalten immer diese zwei Elemente.

Lehne daher niemals den männlichen bzw. den weiblichen Teil in dir ab. Denn dann lehnst du dich selbst ab. Du kannst dein Yin oder dein Yang nicht loswerden. Denn sie gehören nun einmal zu dir. Und beide Seiten möchten akzeptiert und ausgelebt werden.

6. Das Gesetz der Schwingungen

Es gibt nichts, das so beständig ist, wie der Wandel. Das Gesetz der Schwingungen sagt genau dies aus. Das Universum ist quasi immer in Bewegung. Und seine Schwingungen können uns sehr stark beeinflussen. Unsere Lebenskraft, unser Dasein zwischen dem Tod und dem Leben, sowie unser Wohlbefinden sind nichts weiter als Schwingungen.

In der chinesischen Philosophie nennt man es auch Qi, welches auch im Qigong enthalten ist. Das Qigong ist zum Beispiel eine Meditationsform, bei der man sich bewegt, um seine Gesundheit zu verbessern oder zu erhalten. Nur wenn die Energie fließen kann, sind wir gesund und fühlen uns gut. Wenn aber Blockaden in unserem Körper herrschen, dann werden wir krank und wir fühlen uns schlecht.

Denn die Energie staut sich in unserem Körper und wird evtl. sogar unterdrückt. Gebe deinen Gefühlen immer Raum, um sich auszudrücken und ignoriere sie nicht. Denn durch das Unterdrücken blockierst du den Fluss der Energie, den du für deine Gesundheit brauchst.

7. Das Gesetz der Pole

Laut dem Gesetz der Pole gibt es im Universum nur Dinge, die zwei Gegensätze haben. Diese Pole sind lediglich Ausprägungen, die eigentlich den gleichen Sachverhalt meinen. Es gibt daher kein „absolutes schnell“ oder ein „absolutes langsam“, sondern nur den Sachverhalt von Geschwindigkeit. Schnell und langsam beschreibt dabei nur die Ausprägung des Sachverhaltes. Es kann zum Beispiel auch kein Hoch geben, wenn es kein Tief gibt.

Woher weiß man, dass man auf einem Berg steht, wenn man nie das Tal sieht? Wir brauchen die Polarität bzw. den Gegensatz, um zu verstehen, was hoch oder was tief bedeutet. Somit können wir nicht wissen, was es bedeutet gesund zu sein, wenn wir nie krank werden. All unsere Bewertungen sind somit abhängig von unserer Perspektive. Nur wenn wir die Perspektive wechseln, können wir dieselbe Situation, in der wir uns befinden, auf einer anderen Weise wahrnehmen und bewerten.

Diese 7 kosmischen Gesetze kannst du in deinem Leben integrieren. Du wirst merken, wie häufig du diesen Gesetzen in deinem Alltag begegnen wirst. Je schneller du sie erkennst und je mehr du sie für dich nutzt, desto eher wird sich dein Leben zum Positiven verändern.

Folge uns hier auf Instagram.

Country: US