Es tut mir leid, aber die Türe zu meinem Leben, bleibt für Dich geschlossen.

Ich werde nicht mehr nachsehen, ob Du mich angerufen hast. Mein Herz setzt nicht mehr aus, wenn ich Deinen Namen oder Deine Stimme höre. Es gibt keine Schmetterlinge mehr in meinem Bauch, wenn ich Dich sehe. Deine Berührungen und Küsse lösen in mir nichts mehr aus. Ich sehne mich nicht mehr nach Deiner Nähe und Deine Abwesenheit ist nichts mehr, was mich bedrückt.

Written by: Gast

Published on: Februar 13, 2019

Ich werde nicht mehr nachsehen, ob Du mich angerufen hast. Mein Herz setzt nicht mehr aus, wenn ich Deinen Namen oder Deine Stimme höre. Es gibt keine Schmetterlinge mehr in meinem Bauch, wenn ich Dich sehe. Deine Berührungen und Küsse lösen in mir nichts mehr aus. Ich sehne mich nicht mehr nach Deiner Nähe und Deine Abwesenheit ist nichts mehr, was mich bedrückt.

Damals hätte ich niemals gedacht, dass der Mensch, der dafür gesorgt hat, dass ich glücklich bin und mich geliebt fühle, auch die Person sein wird, die mir so viel Schmerzen zufügen wird und mich für eine lange Zeit elend fühlen lassen wird.

Aber ich heilte mich selbst und erholte mich von dem Kapitel mit Dir, küsste meine Wunden und akzeptierte sie als einen neuen Teil von mir und zog weiter, ohne Dich.

Ich ließ mich damals von Dir wie eine Option behandeln. Auf Deiner Prioritätenliste war ich nie wirklich ganz oben und ich ließ es zu, dass Du mich als selbstverständlich ansiehst, aber ich glaube, das lag daran, dass Du gemerkt hast, dass ich Dich nicht loslassen kann und ich Dich einfach zu sehr liebe.

Und während ich Dich so sehr liebte, habe ich mich selbst verloren. Ich hielt Dich fest und fiel selbst auseinander. Ich akzeptierte so gut wie alles, nur um Dich nicht zu verlieren.

Du sagtest, dass Du mich liebst. Das Du Dir kein Leben ohne mich vorstellen kannst. Du versprachst, dass Du Deine schlechten Seiten an Dir ändern wirst. Nun, heute danke ich Gott das Du so geblieben bist. Gott sei Dank bliebst Du derselbe unreife Junge, damit ich endlich die Kraft finden konnte, um Dich loszulassen.

Ja es hat seine Zeit gebraucht um mich von Dir zu erholen, aber ich habe es geschafft. Mir wurde endlich bewusst, dass nicht ich es war, die nicht genug war. Heute weiß ich, dass mich das Schicksal nur vor Dir gerettet hat. Denn in der Zeit mit Dir bin ich durch die harte Schule des Lebens gegangen.

Diese Beziehung mit Dir, diente nur dazu, mich selbst zu finden und ich schlussendlich mein wahres Ich ergründen kann. Du brachtest mich an den Rand der Verzweiflung, doch daraus habe ich gelernt für meine Zukunft.

Heute wenn ich an die Zeit mit Dir zurückdenke und an die Momente die ich für eine „glückliche Zeit“ hielt, dann fällt mir auf, dass auf die glücklichen Augenblicke immer welche mit tiefem Schmerz folgten.

Es gab damals eine Zeit, in der ich Dich sehr gebraucht hätte und immer wenn ich glaube, dass es gar nicht so schlimm mit Dir war, erinnere ich mich an diese eine Zeit, in der Du nicht für mich da warst und dann weiß ich wieder, warum es das beste war Dich loszulassen. Dann erinnere ich mich wieder an die Realität und wer Du wirklich bist.

Heute bin ich dankbar dafür, dass wir nicht mehr zusammen sind. Dich womöglich zu heiraten, wäre der größte Fehler meines Lebens. Ich bin froh mein Leben nicht zerstört zu haben. Du kannst sagen, dass es Dir leid tut. Du kannst alles tun, um wieder zurückzukommen, aber diesmal bleibt meine Tür für Dich zu.

Und sie wird für immer geschlossen bleiben. Es gibt keine zweiten Chancen mehr für Dich. Und weißt Du auch warum? Ich bin über Dich hinweggekommen und habe Dich dort gelassen, wo Du hingehörst, in meiner Vergangenheit. Denn in meiner Zukunft ist kein Platz mehr für Dich. Alle meine Bücher findest Du hier (Hier klicken)

Folge uns hier auf Instagram.

Country: DE