Dich zu lieben, machte mich zu jemandem, der mir Fremd ist.

Written by: Gast

Published on: Februar 10, 2019

Wenn ich auf die Zeit mit dir zurückblicke, dann sehe ich viele schöne Erinnerungen. Ich habe dich mehr geliebt als die Luft die ich atme und ich hätte schwören können, das mit uns würde für immer halten. Vielleicht war auch das der Grund, warum der Schmerz nach der Trennung, mich so unglaublich hart getroffen hat.

Mit dir zusammen zu sein, war eine schöne aber auch merkwürdige Zeit in meinem Leben. Ich möchte diese Erfahrung nicht missen, aber dich zu lieben tat mir weh und es mich mit zu jemandem, der mir Fremd ist.

Du warst mein Ein und Alles. Ich hatte jeden Tag das Gefühl, ich bin im Leben genau dort, wo ich sein möchte. Als wir zusammen waren, fühlte ich mich geborgen, warm und beschützt. Du hast mir ein Gefühl der Ruhe vermittelt. Innere Ruhe war etwas, dass ich bis zu dem Zeitpunkt damals noch gar nicht wirklich kannte.

Du warst mein Zuhause. Ich habe alles getan was ich konnte, um dich glücklich zu machen, damit du mich so liebst, wie ich dich liebte. Manchmal frage ich mich noch heute, ob du noch an meiner Seite wärst, wenn ich mich noch mehr bemüht hätte.

Als du mich verlassen hast, sagtest du, es wäre nicht meine Schuld, aber es fühlte sich so an. Es fühlte sich so an, als wäre ich nicht genug für dich gewesen. Als hätte ich dich nicht genug geliebt, nicht schlau genug, nicht hübsch genug, als wäre ich einfach nicht genug damit du bei mir bleibst.

Ich verschloss mich vor der Welt. Die einzige Möglichkeit wieder Frieden zu finden, bestand darin so zu tun, als wäre mir die Trennung egal. Ich wurde kalt und innerlich leer. Romantische Filme berührten mich nicht mehr und über Komödien konnte ich nicht mehr lachen. Wenn „unser Song“ im Radio lief, fühlte ich nichts mehr. Ich hatte meinen Schmerz in ein leeres nichts verwandelt, nur damit ich dich vergessen konnte.

Ich habe mich verändert. Heute weiß ich, dass unsere Liebe nicht ewig hätte andauern können. Ich habe mich von dem Schmerz den ich damals verspürte und meiner leere erholt, dachte ich zumindest. Als ich dachte, ich hätte es geschafft das Kapitel mit dir hinter mir zu lassen, versuchte ich wieder jemanden neuen kennenzulernen und mich zu verlieben. Es scheiterte aber daran, dass mich noch zu viele Dinge an dich erinnerten und ich mich nicht wirklich öffnen konnte. Du warst einfach noch irgendwo in meinem Kopf.

Ich konnte keine neue Beziehung mehr eingehen. Jedes Mal, wenn ich mit jemandem Stritt, erinnerte es mich an einen Streit mit dir und ich begann mich sofort von diesem Menschen zu entfernen. Jedes Mal, wenn jemand ein ähnliches Verhalten an den Tag legte wie du damals, würde ich den Kontakt abbrechen. Jedes Mal, wenn ich das Gefühl hatte, ich verliebe mich gerade in jemanden, bekam ich Angst und zog mich wieder zurück in meine Einsamkeit. Ich konnte mich einfach bei keinem Man mehr sicher und geborgen fühlen.

Ich muss diese Sache mit uns beiden erst vollständig aus meinem Kopf löschen. Ich muss den Schmerz vergessen und die lähmende Angst loslassen, die sich in meine neuen Beziehungen schleicht. Um das zu schaffen, muss ich erstmal lernen alleine zu sein. Ich darf keine Beziehung eingehen, nur um dich vergessen zu können.

Dich zu verlieren war das Schwerste was mir in meinem Leben bisher passiert ist. Der Schmerz, den ich in meinem Herzen fühlte, machte mich zu jemandem, der mir Fremd war. Auch wenn du mich verletzt hast, war es vielleicht genau das, was ich brauchte, um mich weiterzuentwickeln.

Das geht an jeden, der jemanden verloren hat, den er über alles geliebt hat. Du wirst diese schwere Zeit durchstehen. Es wird lange weh tun und es wird ein harter Kampf sich davon zu erholen, aber dadurch wirst du nur stärker und du lernst dich dabei selbst zu finden. Alle meine Bücher findest Du hier (Hier klicken)

Folge uns hier auf Instagram.

Country: US