Ich habe beschlossen “tote Pflanzen„ nicht mehr zu gießen und es fühlt sich befreiend an.

Written by: Gast

Published on: Februar 8, 2019

Ich bin wirklich jemand der eine Freundschaft oder Beziehung pflegt. Kennst Du diese seltenen, liebevollen und fürsorglichen Menschen, die immer für jemanden da sind, egal was passiert? Nun ja, ich war eine dieser Menschen.

Ich habe immer nach der Regel gelebt, dass Freundschaften genauso sind wie Blumen, damit sie blühen können, muss man sich um sie kümmern. Tut man das nicht, dauert es nicht lange und die Blume trocknet aus und stirbt am Ende sogar.

Also habe ich immer mein Bestes gegeben, sei es für eine Freundschaft oder eine Beziehung, ich gab alles dafür, damit diese Früchte trägt. Ich wollte immer für die Menschen da sein, die ich liebe. Leider bekam ich selten etwas dafür zurück, viel mehr wurde ich dafür belächelt oder ausgenutzt. Aber ich habe immer zu mir selbst gesagt „Behandle andere immer so, wie Du selbst behandelt werden willst“. Die Menschen, die in deinem Leben sein sollen, werden da bleiben. Diejenigen, denen Du was bedeutest, werden erkennen, dass Du selten bist, so redete ich es mir zumindest immer ein.

Bis ich eines Tages erkannt habe, dass ich für die falschen Menschen alles gebe. Endlich sah ich die bittere Realität klar vor meinen Augen. Mir wurde klar, dass ich mich in einigen Menschen einfach nur getäuscht habe. Die Menschen behandeln Dich nicht immer so, wie Du sie behandelst. Einige davon sind nur in Deinem Leben um Dich auszusaugen und um Dich anschließend wegzuwerfen. Andere tauchen nur auf, wenn sie Dich brauchen, während sie sich ansonsten nie bei Dir melden.

Also beschloss ich eines Tages ein kleines Experiment zu machen. Ich hörte auf bestimmte Menschen anzurufen. Ich hörte auf sie nach einem Treffen zu fragen. Ich schrieb ihnen nicht mehr zuerst eine Nachricht. Ich verschwand einfach für eine gewisse Zeit komplett von Ihrer Bildfläche. Ich wollte einfach nur mal sehen, um wie viele tote Pflanzen ich mich im Laufe der letzten Jahre gekümmert hatte.

Die bittere Realität hat mich anschließend schockiert. Es brach mir das Herz, aber es hat mir auch gezeigt mit welch falschen Menschen ich mich umgeben hatte. Und schließlich entschied ich mich dazu die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und gewisse „tote Pflanzen“ aus meinem Leben zu entfernen. Viele Freundschaften die ich für „echt“ hielt, gingen bei dieser „Säuberungsaktion“ verloren, aber ehrlich gesagt hatte ich nicht das Gefühl jemanden „verloren“ zu haben, viel mehr hatte ich den Eindruck mich damit zu befreien und zu erleichtern.

Freundschaften und Beziehung sollten niemals eine Einbahnstraße sein. Du kannst nicht erwarten etwas zu bekommen, wenn Du selbst nichts gibst. Wenn Du Dich wirklich für einen Menschen interessierst, wirst Du für diesen Menschen da sein, egal wie beschäftigt Du bist, man kann sich immer Zeit nehmen.

Ich bin fertig damit Freundschaften und Beziehungen zu retten, die schon lange „tot“ sind. Ich bin fertig mit den Menschen die nie Zeit haben, aber wenn sie mich brauchen, haben sie plötzlich Zeit, ich bin fertig mit Euch. Ich bin fertig damit, ständig zu sagen alles zu tolerieren und zu akzeptieren. Ich bin fertig mit den Menschen die meine gutmütige Art nur ausnutzen.

Meine Lebenszeit ist zu wertvoll, um sie für Menschen zu vergeuden, die mich nicht glücklich machen. Mit dem heutigen Tag lasse ich jeden Menschen los, der mich jemals verletzt hat. Ich lasse mit dem heutigen Tag jeden Menschen los, der mich aufgegeben hat. Ich lasse mit dem heutigen Tag jeden Menschen los, der vorgab mit mir befreundet zu sein, insgeheim aber nur auf seine Vorteile aus war und deshalb mit mir in Kontakt blieb. Ich lasse mit dem heutigen Tage jede „tote Pflanze“ los.

Ich habe lieber 2–3 gute Freunde, die wirklich für mich da sind und denen ich alles anvertrauen kann, als mein Leben mit Menschen zu vergeuden, die so tun als würden sie mich mögen. Ab heute zählt für mich Qualität vor Quantität. Alle meine Bücher erhältst Du hier. 

Folge uns hier auf Instagram.

Country: US