Lustige und Tiefgründige Zitate vom großartigen Charles Bukowski.

Written by: Gast

Published on: Dezember 29, 2018

Alle Bücher von Charles Bukowski findest Du hier (Hier klicken)

Henry Charles Bukowski jr., eigentlich Heinrich Karl Bukowski, war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Dichter deutscher Herkunft. 1920 geboren, zogen Charles‘ Eltern mit dem Jungen in die USA (Los Angeles), als er drei Jahre alt war. Sein Vater Henry Bukowski war ein Besatzungssoldat der US-Armee, seine Mutter Katharina Fett stammte aus Andernach, Deutschland. Hier wurde Charles Bukowski auch geboren.
Bukowskis Werke sind dafür bekannt, dass die Protagonisten häufig auf der „Verliererseite“ der Gesellschaft stehen. Prostituierte, Kriminelle, Alkoholiker und Obdachlose bevölkern seine Romane. Unter dem Namen „Henry – Hank – Chinaski“ tritt er auch selbst in seinen Bestsellern auf.

Charles Bukowski starb 1994 in San Pedro, USA an den Folgen der Leukämie. Kurz zuvor hatte er noch „Pulp“ fertigstellen können. Berühmt und vielfach interpretiert wurde der Sinnspruch auf seinem Grabstein „DON’T TRY“ (dt.: „Versuch es nicht“).

Hier nun ein paar Zitate von Charles Bukowski:

“Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel- und die Dummen so voller Selbstbewusstsein sind.”

“Manchmal steigt man morgens aus dem Bett und denkt sich, dass man es nicht schaffen wird, aber innerlich lacht man darüber und erinnert sich an die vielen Male, die man das schon gedacht hat.”

“Wir werden alle sterben, jeder von uns, was für ein Zirkus! Das alleine sollte uns dazu bringen, uns zu lieben, aber das tut es nicht. Wir werden terrorisiert von Kleinigkeiten, zerfressen von gar nichts.”

“Ein Intellektueller sagt eine einfache Sache schwer verständlich. Ein Künstler sagt eine schwere Sache leicht verständlich.”

“Manche Menschen werden nie verrückt. Welch wahrhaftig grauenvolle Leben müssen sie doch führen!”

“Manchmal steht man morgens auf und denkt sich, ‘Ich schaffe das nicht’, aber dann denkt man daran – an all die Male, die man das zuvor gedacht hat.”

“Ich gewöhnte mir beizeiten ab, nach der Traumfrau zu suchen. Ich wollte nur eine, die kein Albtraum war.”

“Der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur liegt darin, dass Du in der Demokratie wählen darfst, bevor Du den Befehlen gehorchst.”

“Man muss erst einige Male sterben um wirklich leben zu können.”

“Es ist möglich, einen Menschen zu lieben – wenn Du ihn nicht so gut kennst.”

“Wirkliche Einsamkeit beschränkt sich nicht unbedingt auf die Zeit, in der man alleine ist.”

“Nach meinem Tod macht man mich viel mutiger und begabter, als ich es gewesen bin. Es wird übertrieben. Sogar den Göttern kommt das große Kotzen. Die menschliche Rasse übertreibt alles. Ihre Helden, ihre Feinde, ihre Bedeutung.”

“Manchmal ist mir, als hätte man uns in einen Film gesperrt. Wir kennen unseren Text, wir wissen, wo wir geh’n und steh’n sollen und es gibt keine Kamera. Aber wir können nicht mehr raus. Und es ist ein schlechter Film.”

“Eine Rezession ist, wenn Deine Freunde arbeitslos sind; eine Depression ist angesagt, wenn es Dich selbst erwischt.”

Folge uns auf Instagram.