Bist Du ein Empath oder Hochsensibel?

Written by: Gast

Published on: August 8, 2018

Wir alle sind soziale Wesen. Wir brauchen den Umgang mit anderen Menschen und ziehen unterschiedliche Eindrücke daraus. Jeder reagiert anders auf unterschiedliche Personen und es gibt empathische und weniger einfühlsame Personen.

Vielleicht kennst du das, dass du schon einmal als empathischer Mensch bezeichnet wurdest. Dabei kann es sein, dass du wirklich ein Empath bist, aber es kann auch sein, dass du ein hochsensibler Mensch bist. Da gibt es nämlich einen bedeutenden Unterschied, der den meisten gar nicht bekannt ist.

Viele Menschen bezeichnen sich selbst als Empathen, wobei nur ein sehr geringer Teil von uns wirklich ein Empath ist. Dabei ist ungefähr jeder Fünfte eher ein Hochsensibler, als ein Empath.

Der Empath

Ein Empath ist ein Mensch, der sich intensiv in andere einfühlt und deren Gefühle nachempfindet. Er besitzt ein gewisses Gespür, was Situationen und Menschen angeht. Dieses Gespür ist wie ein sechster Sinn und nichts Messbares. Es ist eine Gabe, die der Empath besitzt, die ihn aber auch stark fordert.

Hier ein paar Fragen, die dir helfen können, zu erkennen, ob du ein Empath bist:

– Fühlst du äußerst stark mit und leidest regelrecht mit Menschen, die dir sehr nahe stehen?

– Hast du ein Gespür für Menschen? Kannst du sie besonders gut einschätzen und Dinge wahrnehmen, die in ihnen abgehen, ohne, dass sie sie dir mitteilen?

– Biste du ein Mensch, dem andere Menschen gerne ihr Herz ausschütten, weil sie sich bei dir wohl fühlen?

– Spürst du die Aura und Energien anderer Menschen um dich herum?

– Ist es auf Dauer anstrengend für dich, immer Leute um dich zu haben? Sind die Gefühle und Eindrücke, die du dabei aufschnappst, manchmal belastend und brauchst du auch immer wieder Zeit für dich, um deine Energie wieder aufzuladen?

All diese Punkte sind Anzeichen dafür, dass du einer der seltenen Empathen bist.

Der Hochsensible

Ein hochsensibler Mensch nimmt Eindrücke von außen in einem höheren Maß wahr, als es normalerweise der Fall ist. Er registriert die kleinsten Geräusche, Bewegungen, Gerüche, Temperaturen und sogar Sprachveränderungen. Anders als beim Empathen, liegt seine Stärke nicht immer darin, dass er ein Meister im Interpretieren der aufgenommenen Signale ist. Beide, der Empath und der Hochsensible, sind sehr aufmerksam.

Aber der Hochsensible ist eher auf Signale fixiert. Auf ihn prasseln so viele Eindrücke von außen ein. So kann es sein, dass er schneller als andere wahrnimmt, wenn etwas Bestimmtes passiert. Er ist allerdings nicht energetisch sensibel, so wie der Empath. Er besitzt (zumindest in den meisten Fällen) nicht das Gespür des Empathen.

Bist du ein Hochsensibler? Finde es mit diesen Fragen heraus:

– Nimmst du Dinge tiefer wahr, als andere? Also zum Beispiel deine eigenen Gefühle oder die von anderen? Verstehst du gesagte oder getane Dinge anderer, oft als gegen dich?

– Bist du lieber ein Einzelgänger?

– Fühlst du dich auch bei Filmen stark ein, sodass es für dich manchmal belastend sein kann, sie zu gucken?

– Empfängst du viele Signale deiner Außenwelt sehr intensiv, wie z.B. Geräusche, Gerüche oder Bilder?

– Bist du so mitfühlend, dass du schon mit anderen „mitgeweint“ hast?

– Fallen dir Entscheidungen oft unglaublich schwer, weil du dir so viele Gedanken machst?

Hast du viele dieser Fragen bejaht, kann es sein, dass du ein hochsensibler Mensch bist.

Aber: Auch Anteile von beiden in sich zu tragen ist möglich. Du kannst etwas von einem Empathen und etwas von einem Hochsensiblen in dir haben.

Egal, ob du Empath oder Hochsensibler bist, wirst du wissen, dass diese Eigenschaft sowohl ein Segen, als auch ein Fluch sein kann. Wichtig ist, dass du lernst mit deiner Gefühlslage und deiner Energie wertvoll umzugehen, sodass du einen Vorteil davon hast und dich nicht vollkommen verausgabst. Denn es kann anstrengend sein, so mitfühlend und aufmerksam durchs Leben zu gehen.